Über unsere Tiere

Das Weiderind

Auf den Weideflächen des Bayreuther Landes grasen Mutterkuhherden verschiedener Weiderassen, darunter vor allem fränkisches Gelbvieh, Fleckvieh und Deutsches Angus. Sie zeichnen sich durch eine besondere Robustheit und ein gutmütiges Wesen aus. Wir garantieren für unsere Tiere mindestens 200 Tage Weidegang pro Jahr auf naturbelassenen Wiesen. Auch im Winter haben die Tiere einen Trockenauslauf und werden nur mit Heu und wenig Kraftfutter aus eigener Erzeugung gefüttert. Unser extensiv gehaltenes Weidevieh lebt mit ausgewählten Zuchtbullen in natürlichen Herdenverbänden. Unsere Kühe werden nicht gemolken. Den Kälbern steht also die gesamte Milchleistung der Mutterkühe zum gesunden Wachstum jenseits von Hektik und Mastdruck zur Verfügung.


Schafe und Ziegen

Unsere Schafe und Ziegen weiden auf Trockenrasenhängen und Wacholderheiden der fränkischen Schweiz, zudem werden sie zur Pflege von wertvollen Biotopen eingesetzt. In unserer Ziegenherde dominiert die braune deutsche Edelziege, die noch viel Blut der alten Frankenziege führt. Sie zeigt ein rötlich-braunes Haarkleid mit schwarzem Aalstrich sowie schwarzen Beinen und ist häufig hornlos. Ziegen sind widerstandsfähig, genügsam und langlebig. Ziegenfleisch enthält wenig Fett und viel Eiweiß. Neben dem klassischen fränkischen Bocksbraten zur Kerwa isst man in vielen Gegenden gerne Zicklein zu Ostern. Besondere Gourmetqualitäten erzielen Wurstwaren aus dem Fleisch ausgewachsener Tiere. Es gilt als ernährungsphysiologisch besonders wertvoll, da es fettarm ist und einen hohen Anteil an ungesättigten Fettsäuren hat. Zudem besitzt es einen vergleichsweise hohen Gehalt an Mineralstoffen wie Eisen, Kalium, Zink, Magnesium und Calcium. Das Vorurteil, dass Geschmack und Geruch unangenehm seien, lässt sich widerlegen, wenn die Tiere bei gutem Stallklima gehalten werden und bestimmte Alters- und Gewichtsgrenze nicht überschritten werden. Auch bei Schafen gilt Lammfleisch als kulinarische Köstlichkeit. Aber auch das Fleisch älterer Tiere lässt sich mit kulinarischem Fingerspitzengefühl zu unvergleichlichen Köstlichkeiten verarbeiten.